Ablauf zum Zuchteinsatz



Übersicht zum Zuchteinsatz


Die hier genannten Vorgaben und Fristen sind der
Zuchtordnung des Verbandes für Kleine Münsterländer e.V. entnommen.
Als Leitfaden für Züchter dient unsere Züchterfibel.
Auf den letzten beiden Seiten finden Sie hier eine Checkliste bzgl. des Ablaufplans für Züchter zum Ausdrucken.

Züchterfibel


Da es sich hierbei nur um eine kurze Übersicht handelt,
wird jedem Züchter und Deckrüdenbesitzer dazu geraten sich
mit der Zuchtordnung des KlM Verbandes vertraut zu machen.

Bei Fristüberschreitungen kann dem Züchter oder dem
Deckrüdenbesitzer ein Bußgeld auferlegt werden.

Zuchtordnung hier herunterladen!


Hündin


1. Vor Aufnahme der Zucht Zwingername schützen lassen.

Formular Int. Zwingerschutz hier herunterladen


2. Stammtafel und alle Originalzeugnisse dem LG-Zuchtwart
    vorlegen (mind. 4 Wochen vor Zuchteinsatz).

3. Zuchtstättenabnahme beim LG-Zuchtwart beantragen.  
    Einhaltung der VDH-Mindestanforderungen.


Formular Zwingerabnahme hier herunterladen


4. Beratungsgespräch mit LG-Zuchtwart über die geplante Paarung.

5. Jede beabsichtigte Paarung mind. 4 Wochen vorher dem LG-Zuchtwart schriftlich melden.


Formular Paarungsanzeige hier herunterladen


6. Innerhalb von einer Woche nach erfolgtem
    Deckakt schriftliche Meldung an den Zuchtwart.
(Formular speichern, dann gespeicherte Datei öffnen und am PC ausfüllen.)


Formular Deckanzeige hier herunterladen


7. Gefallenen Wurf innerhalb von 5 Tagen an LG-Zuchtwart melden.

8. Wurfeintragungsantrag (diesen erhalten Sie auf der Bundes-HP),
      Deckschein, Stammtafel der Hündin sowie Formblatt
     „Selbstermittlung der Eintragungsgebühren"
     spätestens nach 4 Wochen an LG-Zuchtwart.

Formular zur Selbstermittlung der Eintragungsgebühren hier herunterladen


9. Frühestens in der achten Lebenswoche erfolgt die Wurfabnahme.

10. Welpen werden gechipt (müssen vorher geimpft sein).

11. Vollständig ausgefüllte Wurfliste an den TG-Verlag
      schicken (s. Formular des Welpenerfassungsbogens)

Formular des Welpenerfassungsbogens hier herunterladen


Rüde


1. Stammtafel und alle Originalzeugnisse dem LG-Zuchtwart
    vorlegen (mind. 4 Wochen vor Zuchteinsatz).

2. Der LG-Zuchtwart meldet dem Verbandszuchtwart
    den neuen Rüden (möglichst mit Foto).

3. Dem Rüdeneigentümer steht die Auswahl der Hündin im
    Rahmen der Einschränkungen der Zuchtordnung frei.

4. Hat sich ein Züchter mit seiner Hündin angemeldet,
    beantragt der Rüdenbesitzer bei der Zuchtbuchstelle
    eine Deckmarke, die auf dem Deckschein aufgeklebt wird.

5. Vor jedem Deckakt sollte sich der Deckrüdenbesitzer die
    Stammtafel zeigen lassen und eine Kopie behalten.


6. Den Deckschein bekommt der Rüdenbesitzer am Tag
    des Deckaktes vom Züchter.

7. Der Rüdenbesitzer füllt den Deckschein aus, er hat die
    Identität der Hündin anhand der Tätonummer und der
    Stammtafel zu kontrollieren und sich zu vergewissern,
    dass die Hündin die Zuchtvoraussetzungen erfüllt,
    das passende Alter hat, keiner Zuchtsperre unterliegt
    und insgesamt durch den Deckakt kein Verstoß gegen
    die ZO vorliegt.

8. Der Rüdeneigentümer bestätigt mit seiner Unterschrift
    den korrekt vollzogene Deckakt auf dem Deckschein.

9. Nachdem der Rüdenbesitzer das Deckgeld bekommen
    hat schickt er den vollständig ausgefüllten Deckschein
    an den Züchter zurück.