1.2 Herbstzuchtprüfung (HZP)



Wie bereits der Name sagt, findet die HZP immer im Herbst,
meist im Monat September, statt.

Zugelassen sind alle Hunde,
die im gleichen Jahr auch zur Verbandsjugendprüfung zugelassen waren.



Hier ist eine weitere Einarbeitung des Hundes erforderlich,
denn zu den Fächern der VJP kommen noch eine Reihe weitere Fächer:

·Bringen von Haar- und Federwild auf der Schleppe (Apportieren)
·Schussfestigkeit am Wasser
·Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer
·Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer (außerhalb Hessens)


Bei der HZP muss die Ausbildung des Hundes im Feld und am Wasser,
mit Ausnahme des Gehorsams am Hasen und am Federwild abgeschlossen sein.

Das Bestehen dieser anspruchsvollen Zuchtprüfung setzt konsequentes Einarbeiten des Hundes voraus.

Mängel in der Einarbeitung führen erfahrungsgemäß oft zu einem Versagen beim Apportieren oder am Wasser.


Formblatt hier herunterladen