1.1 Verbandsjugendprüfung - VJP



Die VJP, auch "Jugendsuche" genannt,
ist im Prüfungsablauf die erste die ein junger Vorstehhund absolviert.

Sie findet ausschließlich im Frühjahr (meist April) statt.

Altersmäßig zugelassen sind alle Hunde,
die nach dem 1.10. des Vorvorjahres bis zum 30.09 des
Vorjahres gewölft worden sind.

Damit ergibt sich ein Altersrahmen von etwa 7 bis 19 Monaten.
Dieser ist unbedingt einzuhalten, eine verpasste VJP kann nicht nachgeholt werden.

Geprüft wird:

·Schussfestigkeit im Feld
·Spurarbeit (Spurwille und Spursicherheit auf den nicht bzw. nicht mehr sichtigen Hasen)
·Nasengebrauch
·Suche (zeigt den Willen zum Finden von Wild)
·Vorstehen (ein festes Durchstehen wird noch nicht verlangt)
·Führigkeit (Bestreben des Hundes mit seinem Führer Kontakt zu halten und mit ihm zusammen zu arbeiten)
·Laut (spurlautes bzw. sichtlautes Jagen am Hasen oder Fuchs)


Auch wird bei dieser Prüfung bereits auf den Gehorsam geachtet,
ohne jedoch zu hohe Maßstäbe anzulegen.
Gehorsam bei Wildberührung wird (noch) nicht erwartet.
Jedoch muß der Hund so gehorsam sein,
dass er nicht die Prüfungsabläufe stört oder die eigene Prüfung unmöglich macht.


Formblatt hier herunterladen